evolutionäre zellen „Wie gestalten Sie Ihre Gesellschaft?“

Presentation of the archive 2002 and the competition results 2004

5 March–3 April 2005
Opening: 4 March 2005

Exhibition
Competition
Symposium “Wie gestalten Sie ihre Gesellschaft?” (10.-12.09.04)

In Kooperation mit Karl Ernst Osthaus-Museum

Location(s): NGBK, Oranienstraße 25

www.evolutionaere-zellen.org

Participants

Art d'Ameublement, Vito Foccacia, Christian Herwartz, Nuraini Juliastuti, WochenKlausur

Project group evolutionäre zellen

Martin Brandt, Florian Haas, Claudia Hummel, Andreas Wolf, Franciska Zólyom

Further Stations: Festival THEATHERFORMEN, Braunschweig (03.06.-11.06.2004), Hannover (19.6.2004), Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
(11.12.2004-20.02.2005)

‘Wie gestalten Sie Ihre Gesellschaft?’ – Um diese Frage dreht sich der von finger – Verein zur Förderung der Gesellschaftsgestaltung e.V. initiierte Wettbewerb evolutionäre zellen.

Quer durch alle Sparten und Professionen richtete sich der Aufruf zur Beteiligung in bisher beiden Ausschreibungen an diejenigen, die selbst beauftragt ihr gesellschaftliches Umfeld gestalten. Gefragt war nach Projekten, die durch produktives Querdenken und Zweckentfremdung vorgegebener Bedingungen, soziale Missstände thematisieren.

Die Ausstellung zeigt das Archiv aller 283 zum Wettbewerb 2004 eingegangenen, internationalen Beiträge, einschließlich der Begleitmaterialien, die der Jury als Grundlage ihrer Entscheidungsfindung zur Verfügung standen. Mit einem Preisgeld von je 2.000 Euro wurden 2004 folgende Initiativen als evolutionäre Zellen ausgezeichnet:

  • die Künstlergruppe ‘Art d’Ameublement’, Rena Tangens und padeluun, Bielefeld für ihr gesamtes Schaffen seit 1992

  • das Projekt ‘Money Speaks’ von Vito Foccacia, Berlin: Geldscheine zu Botschaften

  • das Projekt ‘Jahresprogramm für geistig Behinderte’ des Kollektivs Wochenklausur, Wien: Innovative Behindertenbetreuung durch Nicht-Behinderte

  • das ‘Community History Project’, eingereicht von Nuraini Juliastuti von der Gruppe Kunci aus Yogyakarta, Indonesien: Geschichtsaufarbeitung unter erschwerten Bedingungen in einem Land verschiedener Ethnien, Religionen und politischer Unsicherheiten

  • ‘Aus dem Nicht-Planbaren leben’, eingereicht von Christian Herwartz aus Berlin: für seit 25 Jahren praktizierte vorbehaltslose Gastfreundschaft

Darüber hinaus werden auch die 312 Einsendungen zum Wettbewerb 2002 noch einmal einsehbar sein. Die Präsentation beider Archive verdeutlicht die Zielsetzung des Wettbewerbs evolutionäre zellen: selbst beauftragte gesellschaftsgestaltende Projekte und Ideen zu sammeln und ihnen ein Forum zu ihrer Darstellung und Vermittlung zu bieten. Im Vergleich stellen die beiden Wettbewerbsarchive nicht nur chronologische Querschnitte in der Entwicklung der Gesellschaftsgestaltung dar, sie lassen auch sozio-räumliche Rückschlüsse zu und verdeutlichen das Spektrum, innerhalb welchem sich heute zivilgesellschaftliches Engagement bewegt.

AG finger evolutionäre zellen 2004 war ausgeschrieben von finger - Verein zur Förderung der Gesellschaftsgestaltung e.V. in Zusammenarbeit mit dem Karl Ernst Osthaus-Museum und der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst e.V. (NGBK).

Supported by