DESERTMED

Ein Projekt über unbewohnte Inseln im Mittelmeer

27. Oktober–2. Dezember 2012
Eröffnung: 26. Oktober 2012

Ausstellung
Forschung
Publikation

Ort(e):
NGBK, Oranienstraße 25

www.desertmed.org

Künstler_innen

Fabian Bechtle, Desertmed Kollektiv, Giulia Di Lenarda, Giuseppe Ielasi, Leon Kahane, Deborah Ligorio, Armin Linke, Amedeo Martegani, Renato Rinaldi, Giovanna Silva , Stefanos Tsivopoulos, Bik van der Pol, Luca Vitone

Teilnehmer_innen

Daniele Ansidei, Aristide Antonas, Elina Axioti, Giulia Bruno, Antonia Dika, Laura Fiorio, Stefano Graziani, Franck Leibovici, Donato Ricci

Arbeitsgruppe

Fabian Bechtle, Wilfried Kuehn, Armin Linke, Marina Sorbello, Antje Weitzel

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt Desertmed nimmt sich weißer Flecken auf der europäischen Landkarte an: ca. 300 unbewohnte Inseln im Mittelmeer. Eine Gruppe von Künstler_innen, Architekt_innen, Schriftsteller_innen und Theoretiker_innen besuchte ca. 40 dieser zum Teil schwer zugänglichen Inseln, und katalogisierte auf unvoreingenommene Weise Informationen, die vielfältig interpretiert werden können. Das Ergebnis ist ein Pool aus Fotografien, Audio- und Videoaufnahmen, die neben weiteren künstlerischen Beiträgen in der Ausstellung zu sehen sind. Untersucht werden die vielfältigen Nutzungen der Inseln und die damit einhergehenden politischen, ökonomischen und historischen Wechselbeziehungen.

Termine

27.10.2012, 17:00, NGBK Ausstellungsraum
Führung in der Ausstellung mit der NGBK Arbeitsgruppe und Mitgliedern des Desertmed Kollektivs.

27. & 28.10.2012, 12:00 – 18:00, Spreeraum
Birgit Auf der Lauer, Anja Bodanowitz
(Kunstvermittlung NGBK) in Kooperation mit dem
Kanuclub zur Erforschung der Stadt
Inselhopping (Reise Nr. O2/27281O2O12)

Inselhopping ist eine Kanuexkursion zu verschiedenen Berliner Inseltypen im Spreeraum. Ob Überbleibsel des 2. Weltkriegs, technologisches Meisterwerk, Industriegebiet oder letztes menschenfreies Refugium für Wasservögel – fast unscheinbar liegen verschiedene Eilande in der Berliner Bundeswasserstraße zwischen dem Treptower Park und der Schillingbrücke. Während der Exkursion werden Teilnehmende eingeladen, die Inseln durch Beobachtung, Zeichnung, Beschreibung und Kartierung zu erkunden. Das Betreten der Inseln ist meistens verboten!

Birgit Auf der Lauer und Anja Bodanowitz gestalten seit Mitte 2012 das NGBK Kunstvermittlungsprogramm der NGBK „Reiseagentur”. Der Kanuclub zur Erforschung der Stadt realisiert in Zusammenarbeit mit dem Kreuzberg Museum seit 2011 Projekte im Bereich der kulturellen Bildung. Mehr Informationen unter: www.kanuclub-zur-erforschung-der-stadt.org

17.11.2012, 19:00, NGBK 1 Etage
Elke Krasny
Das Insuläre. Von den Strategien hypermoderner Raumproduktion

Museums-Inseln sind spektakuläre und (sich ver-)spekulierende Verkörperungen des Genius Globi und des Genius Loci unter den Bedingungen des akzelerierten Neoliberalismus und seiner Krisen. Anhand insulärer Raumproduktionen lassen sich die Signaturen einer sich spektakulär in Szene setzenden und gleichzeitig im Scheitern befindlichen Hypermoderne kritisch entziffern.

Elke Krasny ist Senior Lecturer an der Akademie der bildenden Künste Wien, Kuratorin und Stadtforscherin und arbeitet zu Architektur und urbanen Transformationsprozessen, Erinnerungspolitiken, Prozessen von Identifikation, Repräsentationslogiken und feministischer Historiographie.

21.11.2012, 19:00, NGBK 1 Etage
Aristide Antonas, Elina Axioti
Islands Protocols

Unbewohnte Inseln gelten als Orte ohne verbindliche Regeln. Die Nutzlosigkeit ihrer isolierten Gebiete verspricht die Möglichkeit neuer Beschreibungen und Narrativen. Mit den griechischen Gefängnisinseln Makronisos und Yaros konzentriert sich der Vortrag auf zwei Beispiele für auf Inseln etablierte Regelkomplexe.

Der Architekt und Autor Aristide Antonas lebt derzeit in Athen und Berlin. Mit seinem Büro Antonas Office war er 2009 für den Mies Van der Rohe Award und 2007 für den Iakov Chernikov Preis nominiert. Er ist Associate Professor an der Universität von Thessalien, Griechenland. Elina Axioti ist Architektin und freie Kuratorin. In Athen hat sie das Kreativbüro Lamp and Lamp und die Athener Zeitschrift Floater mitgegründet. Sie ist Lehrbeauftragte für Kulturelle Darstellung und Neue Medien an der Ägäischen Universität, Mytilini auf Lesbos.

28.11.2012, 19:00, NGBK 1 Etage
Volkmar Billig
Die Einsamkeit der Insel. Auf der Spur einer Illusion.

Die Idee einer „einsamen Insel”, d.h. die Verknüpfung der Inselvorstellung mit einer „solitären Existenz”, scheint evident zu sein. Ein Blick in die Geschichte der Inselreden zeigt jedoch, dass diese Selbstverständlichkeit trügt. Vormodernen Kulturen war die Faszination „einsamer” Inseln offenbar weitgehend unbekannt, ebenso das Verlangen nach ihrer touristischen Erfahrung. Ausgehend von dieser Beobachtung spürt Volkmar Billig der modernen Relation zwischen „Insel” und „Einsamkeit” nach.

Volkmar Billig studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Religionswissenschaften und promovierte über Inselvorstellungen und ihre Faszination auf die Moderne. 2010 erschien im Verlag Matthes & Seitz Berlin seine Monographie Inseln, Geschichte einer Faszination.

02.12.2012, 18:00, NGBK Ausstellungsraum
Armin Linke, Wilfried Kuehn, Marina Sorbello und Antje Weitzel im Gespräch

Die Ausstellungsmacher und Arbeitsgruppenmitglieder diskutieren DESERTMED aus ihren unterschiedlichen Perspektiven – Künstler_in, Archiktekt_in, Kurator_in. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie künstlerische Rechercheprozesse und Archive produktiv in ein Ausstellungsformat transferiert und für den Besucher erfahrbar gemacht werden können.

Armin Linke, Künstler und Fotograf, ist Teil des Desertmed Kollektivs. Wilfried Kuehn ist Architekt und Mitbegründer des Architekturstudio Kuehn Malvezzi. Marina Sorbello und Antje Weitzel sind Kuratorinnen und betreiben den Projektraum und Kunstverein uqbar.