John Heartfield

29. November 1969–11. Januar 1970
Eröffnung: 28. November 1969

Ausstellung
Publikation
Plakataktion in U-Bahnhöfen

Ort(e): Carmerstraße 2

Künstler_innen

John Heartfield

Arbeitsgruppe

Hans-Jürgen Diehl, Arwed Gorella, Manfred Hülsewede, Heinz-Dietrich Kemmer, Otto Mertens, Herbert Mondry, Jens Petersen, Catrin Sello, Reinhard Spier, Greta Tüllmann, Gerd Wulff

Aus dem Katalog:
MIt der Wahl von Arbeiten Heartfields für die Eröffnungsausstellung einer neubeginnenden Gesellschaft werden Akzente gesetzt. Die Arbeiten Heartfields können schwerlich als lArt pou lArt mißverstanden werden, die ihren Zweck in sich selbst und darüber hinaus ihn ihrem Wert am Markte finden. Heartfield hat sein technisches Können in den Dienst der Arbeiterbewegung gestellt. Seine Arbeiten waren folglich nie Kunstwerke im obigen Sinn, sondern Kampfmitttel für die Emanzipation, Kampfmittel gegen Faschismus und gegen die Ausbeutung des arbeitenden Menschen. […]
Dieses Projekt wurde durch eine Arbeitsgruppe der Neuen Gesellschaft für bildende Kunst im Kollektiv erarbeitet. Die elf Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft hatten sich unter den Voraussetzungen einer auch inhaltlich neustrukturierten Institution zusammengefunden. Von den elf Personen waren vier Studenten (Germanistik, Kunst), drei Maler, eine Lektorin, ein Arzt, ein Verleger und ein Kunsthistoriker. Bis auf Letzteren haben alle unentgeltliche Arbeit geleistet.

Finanziert von

In Kooperation mit