Berlin von außen

gesehen von ausländischen Fotografen seit 1945

29. August–27. September 1987
Eröffnung: 29. August 1987

Ausstellung

In Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin

Ort(e): Foyer der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10

Künstler_innen

Juri Abramotschkin, René Burri, Robert Capa, Henri Cartier-Bressson, Jewgeni Chaldej, Bénédicte Dupin, Dave Hornback, Will McBride, Nelly Rau-Häring, David Seymour, Shinkichi Tajiri, Metin Yilmaz, u.a.

Arbeitsgruppe Fotografie

Christine Albert, Dorothea Cremer, Noreen Flynn, Klaus Kroh, Arlette Moser, Manfred Rebentisch

Übernahmen nach Goethe-Institute in Tokyo, Seoul Hongkong, Atlanta, Göteborg, Charleroi; XYZ Fotografie, Gent

Aus der Pressemitteilung:
Die Ausstellung zeigt Arbeiten von 31 ausländischen Fotografinnen und Fotografen, die in Berlin leben oder die Stadtr (z.B. als Fotojournalisten) bereisten. Das Spektrum der präsentierten Fotografen reicht von Klassikern der Fotografie wie Henri Cartier-Bressson bis zu jungen zeitgenössischen Künstlern wie Bénédicte Dupin und Dave Hornback.