Lüftung. Anna Bromley

Kunstvermittlungsstipendium, 2018

1. Januar–31. Dezember 2018

Kunstvermittlung
Stipendium
Veranstaltungsreihe

Teilnehmer_innen

Jasmina Al-Qaisi, Petra Beck, Kim Bode, Manfred Bojaschewski, Chiara Dazi, Valie Djordjević, Sylvia Eckert, Basma Elmahdy, Christine Eßling, Viola Götz, Ines Höhne, Yayla Höpfl, Eunah Hong, Constanze Kaul, Kallia Kefala, Lena Knäpper, Gabriela Monroy, Can Oral, Laura Raveling, Edda Reimann, Lena Schubert, Cindy Wegner, Kerstin Weßlau, Seoyoung Won

Stipendiat_innen

Anna Bromley

Künstlerisches Radio- und Podcastprojekt

Das Vermittlungsprojekt 2018 sucht nach erweiterten Möglichkeiten des „Zur-Sprache-Bringens”. Ausgehend von den Fragestellungen der nGbK-Projekte und im Weiterdenken mit benachbarten Communities werden in Radio- und Podcastformaten die Stimmen, Fragen und Kommentare sowohl der Projektgruppen, als auch der Besucher_innen wortwörtlich „gelüftet”, also on air - auf Sendung und auf die Website der nGbK gebracht. Es geht um das fiktive Weiterspinnen der Projektthemen, um ein (Er-)Fragen und Kommentieren mit Besucher_innen und auch mit Personen, die die nGbK bisher noch nicht besuchen.

Anna Bromley entwickelt Ausstellungen, Installationen, Performances, Radiogespräche und -essays, die sich mit Brüchen und Aussetzern in repräsentativen Rede- und Sprechweisen beschäftigen. Jüngste Radioarbeiten waren u.a. in der documenta14, The Artists Residence Herzliya und der Fondazione Angelo Pistoletto zu hören. Als Radiomacherin ist sie im Berliner Communityradio reboot.fm verwurzelt.

Lüftung #1
Zum Projekt “Left Performance Histories”

10.–18. Februar 2018
Workshop (5 Termine)

Bei dieser ersten Ausgabe von „Lüftung” steht die Weitergabe von Wissen über mobile Tonaufnahmen, Sprechtechniken, Moderations-Auffassungen und Grundtechniken der Audiomontage im Zentrum. Alles dreht sich um das Vergleichen von Klang-Texturen mobiler Recorder mit denen von Smartphones, das optimale Pegeln von Aufnahmen und um Erkundungen der eigenen Stimme und ihrer Modulationen in unterschiedlichen Aufnahmetexturen. Und natürlich um Radio-Dramaturgien: Was fordert unsere Hörgewohnheiten heraus und was kommt ihnen entgegen? Wie wollen wir sprechen, fragen und unsere Stimmen zusammenbringen? Um die Ausstellung „Left Performance Histories” zu lüften, nehmen wir Originaltöne der Performances und Gespräche des Projekts auf, befragen die Künstler_innen und Ausstellungsmacher_innen am Rande der Veranstaltungen, reflektieren über das Live-Radiosprechen und seine Unfertigkeit und kürzen das Material gleich vor Ort, um es am Abend des 18. Februars live im Berliner
Radiosender reboot.fm zu senden.

Mittwoch, 21. März 2018, 20 Uhr
Die Radiosendung (59 min.) - Public Listening in Anwesenheit der Radio-Macher_innen

Veranstaltungsraum, 1. OG
Konzipiert, aufgenommen und montiert von einer Gruppe radioaffiner nGbK-Besucher_innen, untersucht die Radiosendung das mehrdeutige Konzept und Thema der nGbK-Ausstellung “Left Performance Histories”.
Darin versammelt und gegenübergestellt sind Artifakte und Archivmaterial von Performances in Polen, Ungarn, Jugoslavien, Rumänien und der DDR zwischen 1970 und 1989. Ausgehend vom visuellen Material und der begleitenden Konferenz, verwebt die Radiosendung die auditive und textuelle Seite der Ausstellung mit den spontanen Fragen und Kommentaren der Gruppe. Wo finden unsere heutigen Perspektiven Anschlüsse zu den Artikulationen einer linken Kritik in dieser spezifischen Situation? Was wurde uns zur Anschauung hinterlassen? Inwiefern fanden diese Performances ihr Ende, wenn sie mittels einer “archivarischen Archäologie” geborgen werden müssen, die auch eine Art Montage ist?
Von und mit Jasmina Al-Qaisi, Petra Beck, Anna Bromley, Basma Elmahdy, Christine Eßling, Yayla Höpfl, Lena Knäpper, Lena Schubert, Cindy Wegner, und Seoyoung Won.

Samstag, 26. Mai 2018, 19h
Lange Buchnacht in der Oranienstraße
Public Listening in Anwesenheit der Radiomacher_innen

nGbK-Veranstaltungsraum, 1. OGvon und mit Jasmina Al-Qaisi, Petra Beck, Anna Bromley, Basma Elmahdy, Christine Eßling, Yayla Höpfl, Lena Knäpper, Lena Schubert, Cindy Wegner, und Seoyoung Won
Die Radiosendung Lüftung#1 reagiert auf die Forschungen und Recherchen der Projektgruppe “Left Performance Histories”, deren Reader im Sommer als Publikation im nGbK-Verlag erscheint. Das Hörstück collagiert dokumentarische Mitschnitte aus der Konferenz, die Teil des Projektes war, mit Feldaufnahmen aus der Ausstellung sowie mit lyrischen und szenischen Zuspielern und Popmusik aus den geographischen und geschichtlichen Kontexten der Ausstellungsexponate.

Lüftung #2
Zur Ausstellung: LUCKY

30. Juni — 15. Juli 2018
Workshop

Auch in der zweiten Ausgabe von „Lüftung” dreht sich alles um das Teilen von Wissen über mobile Tonaufnahmen, Sprechtechniken und Moderations-Auffassungen. Aber diesmal wird ein wichtiger Schwerpunkt auf der Tonmontage und -dramaturgie mit “unglücklichen” Klangtexturen aus mobilen Recordern und Smartphones liegen. Was geben rauschige Aufnahmen und Versprecher uns zu hören? Wie lässt sich im Aufnahmestudio experimentieren, wenn das Script noch nicht steht?
Um die Ausstellung „Lucky” zu lüften, nehmen wir Originaltöne des Austellungsaufbaus und der Performances zur Eröffnung auf, befragen die Ausstellungsmacher_innen und Künstler_innen vor der Eröffnung und machen uns Gedanken zu “lucky recordings” und “unlucky failures”. Nach einer “radical listening session” montieren und kürzen wir das Material, um es am Abend des 15. Juli im Berliner Radiosender reboot.fm als einstündigen Podcast zu senden und life in der nGbK mitzuhören.

Sonntag, 2. September 2018, 19 Uhr
Public Listening in Anwesenheit der Radio-Macher_innen

Ein Radiospiel in 4 Orakeln (45 min.) von und mit Anna Bromley, Valie Djordjević, Sylvia Eckert, Ines Höhne und Edda Reimann
“Bad luck`s been in my family ever since I began to crawl”, seufzt ein Blues-Standard, der auf die 1920er Jahre zurückgeht. Können wir das hier besungene Pechvogel-Stigma heute besser denn je nachfühlen? Werden unsere unterschiedlichen Versagens-Ängste nicht getoppt von der Einen: Das einzige, unwiederbringliche, eigene Leben könnte nicht glücken. und niemand anderes trüge die Verantwortung, als man selbst…?
Während das Yogastudio im Hinterhof kerngesunde Körper produziert, ölen sich die Radiostimmen mit Hochprozentigem. Die Karten offenbaren ihnen, wie die Sendung ausgeht und einstweilen wird über allerlei Omen informiert, damit die geschätzten Hörer_innen auf den Weg in die Lotterie nichts übersehen.
Konzipiert, aufgenommen und montiert von einer Gruppe von Radioaffionistas, widmet sich das Radiospiel den Problematiken, die das queerfeministische Kollektiv COVEN Berlin in ihrer nGbK-Ausstellung LUCKY untersucht.

Lüftung #3
Während der Ausstellung: TOUCH

13. Oktober – 14. November 2018
Workshop
(10 Termine)
In der dritten Ausgabe der “Lüftung” dreht sich alles um Flashstories – um Kurzhörstücke von maximal drei Minuten. Wir verwenden ein spezifisches Aufnahmeverfahren: Bei der Echtkopf-Stereophonie erzeugen zwei in den Ohrmuscheln platzierte Mikrophone einen unheimlich-immersiven Hörraum, den wir direkt im szenografischen Setting der Ausstellung herausarbeiten. Für die Tonbearbeitung und -montage verwenden wir die Open-Source-Software Audacity, in der wir O-Töne und Kurzinterviews mit unseren eigenen Stimmen und Geräuschen verbinden. Was unsere Flashstories triggern, das erproben wir vom 12. bis 14. November in drei öffentlichen Hörsessions direkt in der Ausstellung.

Mittwoch, 14. November 2018, 18 Uhr – 20 Uhr
Public Listening

Mit ultrakurzen Flash-Hörstücken streichelt, kitzelt und kratzt die dritte Ausgabe der Lüftung an den Ohrmuscheln – von und mit Kim Bode, Manfred Bojaschewski, Chiara Dazi, Viola Götz, Eunah Hong, Constanze Kaul, Kallia Kefala, Gabriela Monroy, Can Oral, Laura Raveling und Kerstin Weßlau. Zu hören in der nGbK-Ausstellung “Touch”.